AÜW StromTankstelle

Erfahren Sie hier alles über unsere AÜW StromTankstelle.

AllgäuStrom Mobil Ladekarte

Erfahren Sie hier alles über unsere AllgäuStrom Mobil Ladekarte.

AÜW EnergieDach

Erfahren Sie hier alles über unser AÜW EnergieDach.

AllgäuStrom 100% Energieerzeuger

Erfahren Sie hier alles über unseren AllgäuStrom 100%.

AllgäuStrom 100% Energielandschaft

Erfahren Sie hier alles über unsere Energielandschaft.

AÜW StromTankstelle

Erfahren Sie hier alles über unsere AÜW StromTankstelle.

Sie können die AÜW StromTankstelle von uns übernehmen, die Wartung und Betriebsführung führen wir dann gerne für Sie weiter. Sollten Sie sich für eine neue AÜW StromTankstelle entscheiden, bauen wir Ihnen die alte AÜW StromTankstelle ab und ersetzen diese.
AÜW ist aktuell über chargecloud.de in einem deutschlandweiten Ladeinfrastrukturverbund, zentral werden alle Ladepunkte, ob öffentlich oder halböffentlich, in einer Ladekarte online veröffentlicht. Auch in unterschiedlichen Maps/Apps von Roamingpartnern werden die Säulen angezeigt.
Die Contracting-Rate wird bequem monatlich über Lastschrift abgerechnet. Der Stromverbrauch Ihrer Ladekarten erfolgt einmal jährlich. Bei öffentlichen Kunden, ob mit AllgäuStrom Mobil Ladekarte oder Roamingpartner übernehmen wir direkt die Abrechnung und Strombelieferung, Sie müssen sich um nichts kümmern.
Sie als Partner und Ihre Kunden, externe Besucher – ganz einfach über die AllgäuStrom Mobil Ladekarte, über eine Vielzahl von Roamingpartner-Karten, und über eine Freischaltung per Smartphone und Bezahlung per Kreditkarte.
Zur ersten Hilfe steht Ihnen unsere Hotline 24h/7 Tage die Woche zur Verfügung. Wir reparieren oder tauschen die AÜW StromTankstelle auf unsere Kosten direkt vor Ort.
  • Der Zugang zum Ladeparkplatz muss der Öffentlichkeit gewährleistet werden (24/7)
  • In Ihrem Zählerschrank muss ein freier Zählerplatz zur Verfügung stehen.
  • Am Aufstellort der AÜW StromTankstelle muss eine ausreichend dimensionierte und abgesicherte Stromleitung vorhanden sein.
  • Bei der Option Ladesäule muss ein Fundament nach Vorgaben des Ladesäulen-Herstellers vorbereitet sein.
Im Falle, dass Sie Unterstützung bei der Vorbereitung des Standortes benötigen, unterstützen wir Sie gerne mit kompetenten Partnern.
Die AÜW StromTankstelle wird als Ladesäule und als Wandladestation angeboten. Die Ladesäule kann freistehend aufgestellt werden und verfügt über zwei Ladepunkte mit Typ-2-Stecker (weitere Varianten auf Anfrage). Sie eignet sich speziell für Gewerbe mit mehreren nicht direkt an einem Gebäude liegenden Parkplätzen. Durch ihr schickes blaues Design und die angenehme Form dient sie als Blickfang für Ihre Kunden. Die Wandladestation dagegen wird an einer Gebäudewand angebracht und verfügt je nach Ausführung über einen oder zwei Typ-2-Ladepunkte. Sie eignet sich dank ihrer kompakten Form z.B. für Tiefgaragen und Parkhäuser. Eine zusätzliche, individuell gestaltete Informationstafel weist Ihre Kunden aktiv auf die Lademöglichkeit hin.
Die AÜW StromTankstelle ist über eine mobile Datenverbindung (GPRS) an einen Zentralserver angebunden, ein sogenanntes Backend. Hierüber lässt sich die AÜW StromTankstelle steuern und überwachen, was im Falle eines Fehlers eine schnelle und zuverlässige Störungsbehebung garantiert. Weiterhin werden die Authentifizierungen der einzelnen Kunden von diesem System verwaltet, wodurch eine genaue und lückenlose Abrechnung ermöglicht wird.
Die AÜW StromTankstelle ist ein Angebot der Allgäuer Überlandwerk GmbH, um mit gewerblichen Partnern Ladeinfrastruktur für Elektromobilität auf privaten Gewerbeflächen, die öffentlich zugänglich sind, zu realisieren. Es handelt sich um intelligente Ladeinfrastruktur (LiS) für Elektro- und Hybridfahrzeuge. Dabei wird zwischen öffentlicher und halböffentlicher Ladeinfrastruktur unterschieden. Die halböffentliche Ladeinfrastruktur steht Ihren Kunden, der Öffentlichkeit und Ihnen selbst zur Verfügung. Sie wird online publiziert und in gängigen Apps, die zum Auffinden von Ladeinfrastruktur dienen, gelistet.
AllgäuStrom Mobil Ladekarte

Erfahren Sie hier alles über unsere AllgäuStrom Mobil Ladekarte.

Die AllgäuStrom Mobil Ladekarte kann ganz einfach und bequem über das Bestellformular hier beantragt werden.
Mit der AllgäuStrom Mobil Ladekarte sind Sie völlig flexibel. Sie können jederzeit bequem an allen AllgäuStrom Ladesäulen laden. Starten Sie den Ladevorgang einfach mit der Ladekarte oder unserer AllgäuStrom MobilApp.
Selbstverständlich können Sie Ihr Elektrofahrzeug als AllgäuStrom Kunde an den Ladestationen der Roamingpartner laden, allerdings ist der Preis pro Stunde bei den Roamingpartnern abweichend.
Sie können an allen AllgäuStrom StromTankstellen laden. Hier finden Sie die Übersicht unserer aktuellen Ladepunkte.
AÜW EnergieDach

Erfahren Sie hier alles über unser AÜW EnergieDach.

Sie können das EnergieDach und/oder den Batteriespeicher bei uns kaufen. Optional bieten wir Ihnen die Montage, Inbetriebnahme sowie einen Rundum-sorglos-Wartungsvertrag mit an. Außerdem gibt es die Möglichkeit, das EnergieDach auch bei uns für Ihr Dach zu pachten. Für ein individuelles Angebot sprechen Sie uns einfach an.
Ja, das EnergieDach ist jetzt auch in Kombination mit einem Batteriespeicher erhältlich. Mit einem Speichersystem können Sie einen noch höheren Anteil Ihres erzeugten Solarstroms selbst nutzen.
Die Photovoltaikanlage wird auf eine Eigenverbrauchsanteil von rund 50 % ausgelegt. Damit können Sie bis zu 50 % des erzeugten sauberen Stroms im eigenen Haushalt verbrauchen. Die optimale Größe für Ihre Solaranlage bestimmen wir individuell anhand Ihrer persönlichen Angaben.
Das Energiedach ist attraktiv für Sie, wenn Sie folgende Eigenschaften überwiegend erfüllen:
  • Sie wohnen als privater Endkunde in Ihrer eigenen Immobilie.
  • Es steht eine ausreichend große Dachfläche zur Verfügung, die wenig verschattet ist.
  • Die Dachfläche zeigt nach Osten, Westen oder Süden.
  • Ihr jährlicher Stromverbrauch beträgt mindestens 3.500 kWh.
  • Sie verbrauchen auch tagsüber Strom (z.B. zum Kochen, Waschen oder für eine Wärmepumpe).
Das AÜW EnergieDach ist für alle, die ihren eigenen Strom umweltfreundlich produzieren möchten. Das AÜW errichtet dazu eine Solarstromanlage auf Ihrem Dach. Je nach Modell sind Sie Eigentümer oder Pächter und Betriebsführer des AÜW EnergieDachs und können den produzierten Strom nutzen. Die Anlage wird so ausgelegt, dass Sie bis zu 60 % des Stroms selbst verbrauchen können. Der Stromüberschuss wird in das öffentliche Stromnetz eingespeist und nach den Konditionen des Erneuerbare-Energien-Gesetz vergütet.
AllgäuStrom 100% Energieerzeuger

Erfahren Sie hier alles über unseren AllgäuStrom 100%.

AllgäuStrom 100 % bringt Stromkunden und lokale Energieerzeuger in der Region zusammen. AÜW bietet Betreibern von regenerativen Erzeugungsanlagen die Möglichkeit, ihren Strom an die Bewohner des Allgäus zu verkaufen. Dadurch erhalten Stromkunden 100 % lokal und nachhaltig erzeugte Energie aus dem Allgäu. Ganz einfach: Hier erzeugt, hier verbraucht.
Da es verschiedene gesetzliche Meldepflichten einzuhalten gilt, setzen Sie sich am besten frühzeitig mit uns in Verbindung. Kontaktieren Sie uns jetzt und sichern Sie sich einen reibungslosen Übergang ohne Unterbrechung zum Jahreswechsel. Wenn Sie Ihre Anlage auf Eigenverbrauch umstellen und nur den Überschussstrom über uns vermarkten wollen, empfehlen wir, sich etwa drei Monate vorher mit unserem Team Energielösungen oder dem Elektriker Ihres Vertrauens zusammenzusetzen.
Der Vertrag »AllgäuStrom 100 % Erzeugung« läuft über ein Jahr und verlängert sich jeweils um ein Jahr, wenn Sie nicht mit einer Frist von drei Monaten zum Ablauf des Lieferzeitraums in Textform kündigen.
Für die Messung der eingespeisten Energiemenge fallen, analog zu Ihrer heutigen Anlage, auch weiter Kosten für den Messstellenbetrieb an. Die Kosten werden Ihnen bereits heute durch den Messstellenbetreiber ausgewiesen und verrechnet. Hinweis: Die Kosten für den Messstellenbetrieb können sich bei einer Nutzungsänderung z. B. Umbau auf Eigenverbrauch ändern, da hierzu andere Messkonzepte nötig sind. Eine Aufstellung der Kosten von AllgäuNetz finden Sie hier.
Wenn Sie Ihren Strom über AÜW vermarkten, fällt dadurch ein gewisser Aufwand für die Vermarktung an. Wenn Sie bereits AÜW Stromkunde sind oder zu AÜW wechseln, erstatten wir Ihnen diese Kosten.
Bei AllgäuStrom 100% erhalten Sie einen Festpreis je kWh von uns, der sich ungefähr nach dem mittleren Börsenpreis richtet.
Die Voraussetzung Ihrer Teilnahme an AllgäuStrom 100 % ist die Lage Ihrer Anlage im Gebiet von AllgäuNetz. Denn AllgäuStrom 100 % basiert auf regenerativem Strom, der ausschließlich im Allgäu produziert wird.
EEG-geförderter Strom darf nicht zusätzlich verkauft werden. Er wurde Ihnen sozusagen vom Staat bereits mit der Förderung abgekauft. So fließt dieser Strom in den deutschlandweiten »Stromsee« und vermischt sich mit Energie aus anderen Energieträgern wie Kohle, Erdgas oder Kernenergie. Auf Ihrer Stromrechnung wird Ihnen im Strommix der geförderte Strom bereits als »Erneuerbare Energie gefördert nach dem EEG« ausgewiesen.
Mit Ihrer eigenen Erzeugungsanlage können Sie erst teilnehmen, wenn Sie keine EEG-Vergütung mehr erhalten. Bis es so weit ist, können Sie als Stromkunde jedoch bereits AllgäuStrom 100 % beziehen.
Sie besitzen eine Photovoltaik-, Wasser-, Biomasse- oder Windkraftanlage bis 100 kWp, welche keine EEG-Vergütung (mehr) erhält bzw. bald aus der EEG-Vergütung herausfällt? Dann können Sie das Kontaktformular unter www.auew.de/100-erzeuger nutzen, um AllgäuStrom 100 % Energieerzeuger zu werden.
Sie bleiben flexibel und können Ihre Anlage nach der EEG-Vergütung reibungslos und ohne Übergangsphase weiterbetreiben. Wir kümmern uns um die Vermarktung Ihres Stroms und Sie erhalten im Gegenzug eine feste Vergütung. Außerdem bleibt Ihr selbst erzeugter Strom im Allgäu und kann von den Bewohnern der Region bezogen werden. So profitieren nicht nur Sie, sondern auch die Region von dem Strom aus Ihrer Anlage.
Wenn Ihre Anlage während der EEG-Vergütung in der Volleinspeisung war und es weiterhin bleiben soll, brauchen Sie einen Vermarkter für Ihren Strom, zum Beispiel AÜW mit »AllgäuStrom 100 %«. Mit Einreichung des Auftragsformulars für AllgäuStrom 100 % schließen Sie sozusagen Ihren Vertrag zur Abnahme des eingespeisten Stroms mit AÜW ab und müssen sich nicht direkt beim Netzbetreiber melden.
Wenn Sie während der EEG-Vergütung 100 % Ihres erzeugten Stroms in das Netz eingespeist haben und nun auf Eigenverbrauch umstellen möchten, sollten Sie frühzeitig einen Elektrofachbetrieb einbinden. Dieser wird sich dann um eine eventuelle Umrüstung der Zähleranlage kümmern und meldet dies auch Ihrem Netzbetreiber. Sie erhalten dann einen neuen Netzanschlussvertrag.
Wenn Sie zum 31.12.2020 nach 20 Jahren aus der EEG-Vergütung fallen, gilt Folgendes: Ihr Netzbetreiber hat Ihnen mehr als 20 Jahre stellvertretend eine EEG-Vergütung nach dem EEG-Gesetz ausgezahlt. Dazu hat er mit Ihnen einen »Einspeisevertrag« geschlossen. Mit Ablauf des Vergütungsanspruchs kann Ihr Netzbetreiber Ihren Strom nicht mehr vergüten. Folglich besteht auch nicht mehr die Notwendigkeit eines »Einspeisevertrags« mit Ihrem Netzbetreiber. Um weiterhin Strom in das Netz einspeisen zu können, müssen Sie sich einen Vermarkter suchen, mit dem Sie einen neuen Vertrag zur Vermarktung Ihres Stroms schließen können.
Haben Sie keine Möglichkeit, Ihren selbst erzeugten Strom direkt zu nutzen, können Sie diesen über AÜW und das Regionalstrom-Modell »AllgäuStrom 100 %« vermarkten und somit direkt in der Region weiterverkaufen.
Ihren Eigenverbrauch können Sie individuell durch einen angepassten Verbrauch steuern (z. B. Kochen zur Mittagszeit bei hoher Energieerzeugung). Erhöhen lässt sich der Eigenverbrauch auch durch die Anschaffung eines Batteriespeichers, die intelligente Steuerung Ihrer Wärmepumpe oder das Laden Ihres Elektroautos bei Stromüberschuss.
Hier gilt es, Ihre Stromkosten (ct/kWh) den Umbaukosten gegenüberzustellen. Indem Sie einen Teil Ihres Haushaltsstroms über Ihre Erzeugungsanlage decken, sparen Sie beim Strombezug. Die Überschussproduktion (Energie, welche Sie nicht selbst benötigen) können Sie über AÜW und das Regionalstrom-Modell »AllgäuStrom 100 %« vermarkten und somit direkt in der Region weiterverkaufen.
Zum einen können Sie den Umbau auf Eigenverbrauch prüfen und Ihren Stromüberschuss über AÜW vermarkten. Alternativ lassen Sie Ihren gesamten erzeugten Strom von AÜW vermarkten. Gerne beraten wir Sie auch über die Möglichkeiten des Repowerings Ihrer Anlage (= Erneuerung Ihrer Anlage).
Nein, das Produkt basiert nur auf regenerativem Strom, der im Allgäu produziert worden ist.
Ja, Sie können bereits AllgäuStrom 100% beziehen. Mit Ihrer eigenen EE-Anlage können Sie erst nach Ende der EEG-Vergütung Ihrer Anlage am AllgäuStrom 100% teilnehmen. EEG-geförderter Strom darf nicht zusätzlich verkauft werden, er wurde Ihnen sozusagen vom Staat bereits mit der Förderung abgekauft. So fließt dieser Strom in den deutschlandweiten „Stromsee“ und vermischt sich mit Energie aus Kohle- und Atomkraftwerken. Auf Ihrer Stromrechnung wird Ihnen im Strommix dieser Anteil am Strom als „erneuerbare Energie gefördert nach dem EEG“ ausgewiesen. Beim AllgäuStrom 100% versorgen wir unsere Kunden zu 100% aus Allgäuer Ökostrom, der direkt vom Erzeuger an den Verbraucher verkauft wird, ohne Förderung, ohne Community, ohne Ökostromzertifikate. Ganz einfach hier erzeugt, hier verbraucht, ohne Schnickschnack.
AllgäuStrom 100% Energielandschaft

Erfahren Sie hier alles über unsere Energielandschaft.

Durch die Trennung wird deutlich, wie viel regenerativer Strom auf den Privatdächern der Allgäuer Haushalte produziert wird.
Die abgebildeten Daten zeigen die erzeugte Leistung der letzen Viertelstunde.
Bereits heute werden über 40% des Strombedarfs im Allgäu aus erneuerbaren Energien abgedeckt. Mit der Energielandschaft möchten wir noch besser veranschaulichen, woher der regenerative Strom im Allgäu kommt und wie sich die 40% zusammensetzen. Aus rechtlichen Gründen ist es schwierig, die genauen Leistungszahlen abzubilden. Die Werte basieren auf Referenzanlagen und werden dann auf die im Allgäu installierte Anlagenleistung hochgerechnet. Als Energieversorger im Allgäu müssen wir jeden Tag den Verbrauch unserer Kunden prognostizieren, von daher können wir sehr genau vorhersagen, wie viel Strom im Allgäu aktuell verbraucht wird. Die Werte sind also nicht auf die letzte Kilowattstunde genau. Trotzdem gibt die Energielandschaft ein Gespür dafür, wie viel Strom aus regenerativen Energien zu welcher Tages- und Jahreszeit produziert wird.
In der Energielandschaft sehen wir auf 15 Minuten genau, wie viel Strom gerade im Allgäu verbraucht bzw. erzeugt wird.